Archiv des Autors: Steffen Höder

Linguistischer Workshop (Juli 2018)

Am Sonnabend, dem 7. 7., von 10.00 bis 15.00 Uhr findet der Linguistische Workshop des Sommersemesters 2018 statt (LS1 Klaus-Murmann-Hörsaal). Dabei präsentieren und diskutieren Skandinavistik- und Dänischstudierende ihre Arbeit aus den sprachwissenschaftlichen Lehrveranstaltungen. Außerdem hören wir zwei Vorträge: Lisa Tulaja berichtet über ihr Promotionsprojekt, Maike Lemke über ihre abgeschlossene Masterarbeit.

Programm

(Programm: Katja Bethke-Prange)

10.00 Begrüßung (Steffen Höder)
10.05 Seminarberichte (Katja Bethke-Prange, Sabrina Goll, Steffen Höder, Lisa Tulaja, Henrike Fürstenberg)
10.30 Vortrag zum Übersetzungsseminar (Enya Fahrenwaldt)
10.50 Vortrag zum Promotionsprojekt (Lisa Tulaja)
11.10 Ausspracheübung 1
11.20 Pause
11.30 Vortrag zur Masterarbeit: Norwegische Sprachpolitik im Kontext aktueller Zuwanderung (Maike Lemke)
11.50 Postersession 1
12.20 Seminarbericht (Katja Bethke-Prange)
12.30 Ausspracheübung 2
12.40 Pause
12.50 Exkursionsberichte (Haithabu: Saskia Lorenzen; Hansemuseum Lübeck: Pauline Soltau; Danevirke-Museum: Lena Patent; Dybbøl-Historie-Center: Anna Heydorn)
13.30 Postersession 2
14.00 Ausblick auf das WS 2018/19 (Katja Bethke-Prange, Sabrina Goll, Steffen Höder)
14.30 Abschluss

Forschungstag 2018

Am 5. 7. von 14.15 bis 19.30 Uhr findet im Audimax der diesjährige Forschungstag der Philosophischen Fakultät der CAU statt (in diesem Jahr hauptsächlich von mir organisiert). Unter dem Motto Vielfalt präsentiert die Fakultät die Bandbreite ihrer Forschung, von Promotionsprojekten bis zu größeren Forschungsvorhaben. In einer Off- und Onlineposterausstellung, einem Slot mit Projektvorstellungen und einer Podiumsdiskussion geht es dabei um ganz verschiedene Themen. Alle Interessierten sind willkommen!

Auch die Skandinavistik ist mit Postern und einem Vortrag von Katharina Asmussen vertreten, die über ihr Promotionsprojekt spricht, unter dem Titel Puha, hvor er det kompliceret! Dänische Interjektionen zwischen Randgruppendasein und Systematizität.

StuTS mit Keynote

Vom 24. bis zum 26. Mai 2018 findet an der CAU Kiel die 63. Studentische Tagung Sprachwissenschaft (StuTS)  statt, eine traditionsreiche linguistische Tagung von Studierenden für Studierende. Dazu gehören auch Vorträge (Keynotes) von Wissenschaftlern der Gastgeberuniversitäten. In diesem Rahmen halte ich einen Vortrag mit dem Titel Der echte Norden? Arealtypologische Anmerkungen zu norddeutschen Varietäten aus skandinavischer Sicht (Abstract hier), am Donnerstag, 24. Mai, 11.00 Uhr in ABG7 E59.

Podiumsdiskussion: Die Universität als mehrsprachige Lebenswelt

Universitäten sind mehrsprachige Institutionen: Hier arbeiten, lernen, lehren und forschen Menschen, die in aller Regel mehrere Sprachen erworben haben oder gerade erwerben, auf unterschiedlichen Niveaus beherrschen und in verschiedenen Kontexten verwenden. Auch an der CAU Kiel treffen Menschen mit unterschiedlichem sprachlichem Hintergrund und unterschiedlichen sprachlichen Bedarfen aufeinander, darunter Menschen mit Fremdsprachenkenntnissen, zweisprachig Aufgewachsene, Migranten, Gastwissenschaftler und Austauschstudierende.

Was das für die Universitäten und ganz besonders die CAU bedeutet, diskutiere ich mit anderen Experten in einer öffentlichen Podiumsdiskussion am 17. Mai, 18.00 bis 20.00 Uhr (OS 75 Hans-Heinrich-Driftmann-Hörsaal). (Ankündigung hier.)

Dabei stellen Inger Petersen und ich auch erste Ergebnisse unserer Studie zur Mehrsprachigkeit an der CAU vor, die auf einer Erhebung im Sommer 2017 basiert.

Stellenausschreibung: studentische/wissenschaftliche Hilfskraft, Forschungsvorhaben

Zum 1. 5. 2018 ist am Institut für Skandinavistik, Frisistik und Allgemeine Sprachwissenschaft (ISFAS), Abteilung Skandinavistik (Skandinavistische Sprachwissenschaft), eine Hilfskraftstelle für 6 Monate zu besetzen.

Die Arbeitszeit beträgt 30 Stunden/Monat (studentische Hilfskraft ohne Abschluss). Bei wissenschaftlichen Hilfskräften mit BA-Abschluss reduziert sich die Arbeitszeit entsprechend dem höheren Gehalt.

Die Hilfskraft unterstützt ein Forschungsvorhaben, in dem es um charakteristische Probleme der Sprachnormierung und der Sprachrichtigkeit geht. Das umfasst vor allem folgende Aufgaben:

  • Erstellung eines Korpus von Texten aus dem Laien-Experten-Diskurs
  • systematische Auswertung metasprachlicher Texte nach einem vorgegebenen Raster
  • weitere unterstützende Tätigkeiten

Vorausgesetzt werden

  • Team- und Organisationsfähigkeit
  • sicherer Umgang mit gängiger Bürosoftware und einfachen Onlinetools
  • sichere Lesefähigkeit im Schwedischen

Bewerbungen von Bachelor- und Masterstudierenden sind erwünscht.

Bitte richten Sie Ihre schriftliche Bewerbung bis Dienstag, 13. 3. 2018, über das Geschäftszimmer Skandinavistik (LS8 218) an Prof. Dr. Steffen Höder. Für Nachfragen erreichen Sie mich am besten per Mail (s.hoeder@isfas.uni-kiel.de).